Soccerlicious

Saison 2008/2009 des Borkheider SV 90 e.V.

19. April 2009: Borussia Brandenburg - Borkheider SV 90

„Das Hinspiel verloren wir daheim 0:4, da könnte ich mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden sein. Doch ich bin es nicht“, so Borkheides Trainer Frank Winkler. Die Gäste traten mit Personalproblemen an, der einzige Einwechsler kam aus dem Alt-Herren-Team. Im Mittelfeld fehlten die Sprengel-Brüder, die – lang geplant mit Familienfeier – im Berliner Olympia-Stadion waren. So mussten Maik Bimberg und Kai Winkler zurück. Die „Nottruppe“ spielte ordentlich, ging durch Patrick Eckert sogar in Führung (30.) und vergab gute Chancen (Benjamin Seeger, Sascha Köhler). Dafür traf für die Brandenburger Christian Kluge ((44./66./ 75.). Franz Goydke konnte per Foulstrafstoß nur noch verkürzen (77.).

(Quelle:MAZ, 21.04.2009)

05. April 2009: Borkheider SV 90 - SV Großwudicke

Borkheider SV 90 – SV Großwudicke 1:4. Im Spitzenspiel des Tages war der Dritte dem Zweiten unterlegen, obwohl er die ersten dreißig Minuten dominierte. „Bei drei klaren Tormöglichkeiten von Martin Sprengel sowie Daniel und Maik Bimberg rettete der Gäste-Torwart aber großartig“, berichtete der Borkheider Trainer Frank Winkler. „Nach ihrem 1:0 waren die schnellen Gäste nicht mehr zu halten. Die Großwudicker erwiesen sich als die beste Truppe, gegen die wir in der Rückrunde antraten“, so der Verantwortliche des SV 90. Großen Anteil daran besaß Michael Wilimzig, der die ersten beiden Tore (30./57.)vorbereitete und das 0:3 selbst erzielte (62.). Nach dem 1:3 von Maik Bimberg, dem zuvor ein Treffer aberkannt wurde, keimte kurz Hoffnung auf. Doch per berechtigtem Strafstoß stellte Nico Seide den Endstand her (85.). Christian Winkler, der das Foul beging, erhielte die Gelbe Karte. Statt zufrieden zu sein, meckerte er und sah die Ampelkarte!

(Quelle:MAZ, 07.04.2009)

22. March 2009: FSV Brück 1922 - Borkheider SV 90

Die Entscheidungen im Aufstiegs- und Abstiegskampf der 1. Kreisklasse fallen zwar erst später. Jetzt gilt es aber, sich in die richtige Ausgangsposition zu bringen. Am Tabellenende ist die Situation für den SV Görzke schwierig, an der anderen Seite der Tabelle könnte auch Rang drei noch von Interesse sein, wenn der souveräne Tabellenführer Chemie Premnitz II wie im Vorjahr auf den Aufstieg verzichtet. Und um diesen Rang ging es in der Partie zwischen den Brückern und Borkheidern. [...] „Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie nicht in stärkster Besetzung antraten“, erklärte der Gästetrainer Frank Winkler. So wirkte bei den Einheimischen z. B. der langjährige Kapitän und jetzige Alt-Herren-Spieler Stefan Jaeck mit. Und bei den Borkheidern fehlten fünf Stammspieler. Es entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie mit wenigen Chancen für beide Teams. Für den FSV scheiterten z. B. Mario Stoof und Florian Block. Der Brücker Torjäger Erik Wehrstedt fehlte. Florian Butz erzielte das Tor des Tages in der 44. Minute. „Die drei Punkte sind das einzig Positive aus unserer Sicht an dem Spiel“, meinte Frank Winkler.

(Quelle:MAZ, 24.03.2009)

15. March 2009: Borkheider SV 90 - SV Empor Spaatz

Nach diesem Erfolg im Treuenbrietzener Parkstadion gegen den bisherigen Tabellennachbarn hätte der Borkheider Trainer Frank Winkler eigentlich gut gelaunt über seine Schützlinge und die Partie sprechen können. Doch in seinen Informationen ging es vor allem um den Schiedsrichter. „Er war der Partie nicht gewachsen. Nur zwei Dinge. Bei einem groben Spaatzer Foul, wo der Empor-Kicker keine Chance hatte, an den Ball zu kommen, stürzte Kai Winkler und brach sich das Nasenbein. Dafür gab es keine Karte für den Sünder“, so Frank Winkler. „Und als sich der vorher mehrfach hart gefoulte Patrick Eckert nach einem Ellbogenschlag ins Gesicht bei einem Luftduell mit einem Schubser wehrte, sah nur der Borkheider eine Karte und zwar die Rote. Dabei wurde er im Tumult nach seiner Tat von dem Spieler, der Kai Winkler verletzte, und weiteren Spaatzern, darunter dem Torwart, ebenfalls geschubst.“ Rot sah auch Mathias Wolff (Empor Spaatz) in Minute 50 (Nachschlagen gegen Kai Winkler), so dass es nach sechs Minuten Unterzahl wieder Gleichstand gab. Übrigens, als Kai Winkler im Krankenhaus mit seinem Nasenbeinbruch behandelt wurde, kam aus dem Waldstadion ein Spieler von Blau-Weiß Damsdorf mit der gleichen Verletzung. Er war allerdings mit einem Teamgefährten zusammen gestoßen. Torfolge: 1:0 Patrick Eckert (25.), 2:0, 3:0 Maik Bimberg (43./48.), 4:0 Sascha Köhler (60.), 5:0 Martin Sprengel , 6:0 Nico Matern, 7:0 Marcus Dietrich. (Zeiten unbekannt, da Trainer im Krankenhaus).

(Quelle:MAZ, 17.03.2009)

08. March 2009: Borkheider SV 90 - SV Schenkenberg II

Die Borkheider besaßen allerdings keinen Heimvorteil. Sie mussten im Parkstadion von Treuenbrietzen antreten und sorgten so wenigstens dafür, dass der Gegner nicht wie der vor einer Woche daheim antreten konnte. [...] Vor nur 15 Zuschauern erwischte der SV 90 einen Start nach Maß mit dem 1:0 von Patrick Eckert in der ersten Minute. Der Ausgleich fiel in Minute zwölf durch Pascale Schuder nach einem Gewühl neben dem Pfosten. „Es war wie immer bei uns“, meinte der Borkheider Trainer Frank Winkler. „Wir bestimmten Hälfte eins, vergaben vier, fünf klare Chancen und nach der Pause wird der Gegner stärker. Und diesmal langte es sogar zum Sieg für ihn.“ Daran hatten auch seine Schützlinge ihren Anteil. So traf Torschütze Eckert den Pfosten und David Holz sah wegen Nachschlagens die Rote Karte (56.). Das 1:2 erzielte Christian Poppe (80.). [...]

(Quelle:MAZ, 10.03.2009)

mehr...